Fragen und Antworten zu Tierbestattungen - FAQ

Einäscherung im Tierkrematorium bei Balingen

Schauen Sie sich die Tierbestattung in Ihrer Nähe genau an und scheuen Sie sich nicht, auch mehrere Tierbestatter unverbindlich zu kontaktieren bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Leider sind nicht alle am Markt vertretenen Unternehmen seriös und transparent.

Ein Indiz für ordentliche Arbeitsweise ist zum Beispiel die Mitgliedschaft im Bundesverband.

Eine Liste der Tierbestatter, die dem Bundesverband der Tierbestatter e.V. angeschlossen sind, finden Sie auf den Seiten des BvT.

Ein Verzeichnis von Tierbestattern in Deutschland und Österreich finden Sie im Bereich Service auf unseren Seiten.

Grundsätzlich gibt es vier Möglichkeiten:
 

  • Kremierung in einem Tierkrematorium. Fragen Sie einen Tierbestatter. Er informiert Sie über die Einzelheiten.
  • Bestattung auf einem Tierfriedhof. Fragen Sie einen Tierbestatter, wo der nächstgelegene Tierfriedhof ist. Er wird Ihnen alle Möglichkeiten aufzeigen.
  • Bestattung auf dem eigenen Grundstück (nicht gemietet!), wenn es nicht in einem Trinkwasserschutzgebiet liegt und die Orts- bzw. Gemeindesatzung es nicht ausschließt. Bitte informieren Sie sich bei der zuständigen Behörde.
  • Verbleib beim Tierarzt; ausführliche Informationen unter ‚Wie ist die gesetzliche Regelung?‘

Die gesetzliche Regelung sieht eine Entsorgung des Tierkörpers in einer Tierkörperbeseitigungsanstalt vor. Die Kosten hierfür berechnet der Tierarzt dem Tierhalter weiter.

Das Begraben des Tierkörpers in freier Natur oder öffentlichen Parkanlagen ist eine Ordnungswidrigkeit und kann mit hohen Bußgeldern geahndet werden. Auf Ihrem eigenen Grundstück dürfen Sie in vielen Gemeinden bestatten - auf keinen Fall jedoch in einem fremden Rosengarten.

Generell ist das möglich, wenn ein Abstand von 3 Metern zu öffentlichen Wegen eingehalten wird und eine Deckschicht von 0,5 m über dem toten Tier liegt. Viele Ortssatzungen enthalten andere Festlegungen oder verbieten die Erdbestattung auf Privatgrundstücken ganz. Bitte informieren Sie sich.

Die Asche kremierter Heimtiere darf in jedem Falle im eigenen Garten vergraben bzw. verstreut werden.
 

Bei einer Einzelkremierung wird Ihr Tier im Tierkrematorium unter einer laufenden Nummer registiert, die zum Beispiel auf dem Verschluss des Aschebeutels eingedruckt ist oder sich auf einem Schamottstein in der Tierasche befindet. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Tierbestatter, mit welchem Verfahren sichergestellt wird, dass Sie die Asche Ihres Tieres zurückerhalten. Die Schönhalde Tierbestattung überprüft die Chip-Nummer sofern Ihr Tier einen solchen trägt. Bei der Einäscherung begleitet ein nummerierter Schamottstein Ihr Tier.

Ja, dies ist im Gegensatz zum Humanbereich möglich. Hier ist es aber unbedingt erforderlich, die Einzeleinäscherung zu wählen, da bei der Gemeinschaftseinäscherung die Asche anonym in einem Sammelgrab beigesetzt wird.

In freier Natur oder öffentlichen Parkanlagen ist das Verstreuen der Asche eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einem Bußgeld geahndet werden. Auf eigenem Grund und Boden, zum Beispiel Im privaten Rosengarten oder auf Ihrem privaten Waldgrundstück ist das Verstreuen der Asche immer erlaubt.

Jedes einzelne Tier wird in den Unterlagen des Tierbestatters schriftlich dokumentiert. Das Verzeichnis kann vom Veterinäramt jederzeit unangekündigt kontrolliert werden. Fragen Sie Ihren Tierbestatter wie er die Zuordnung in seinem Betrieb sicherstellt. Die Schönhalde Tierbestattung überprüft zusätzlich die Nummer des Mikrochips, sofern Ihr Tier einen trägt. Vor der Einäscherung wird dem Körper des verstorbenen Tieres ein Schamottstein mit einer einmaligen Nummer beigelegt, welchen Sie später in der Asche wiederfinden. Nur selten kommt es vor dass der Schamottstein in zwei Teile zerbricht.

Auf Wunsch findet die Einäscherung im Tierkrematorium zu einem festen Termin statt. Dabei haben Sie die Möglichkeit das Einfahren in den Ofen vom Abschiedsraum aus durch ein großes Fenster zu beobachten. Leider ist es nicht zulässig dass Sie direkt vor dem Kremierungsofen stehen.

Kindern die Thematik des Todes ihres Haustieres zu zu erklären, erfordert ein Höchstmaß an Sensibilität und Einfühlungsvermögen. Wir nehmen uns gerne die Zeit Sie dabei nach Kräften zu unterstützen. Ihre Kinder sind bei uns stets willkommen.

Natürlich in erster Linie aus Tierliebe, und darüber hinaus aus Umweltbewusstsein.

Immer mehr TierhalterInnen verstehen Ihr Haustier als Teil Ihrer Familie und entscheiden sich deshalb ganz bewusst für eine würdevolle Alternative zur früher üblichen Tierkörperbeseitigung. Bei der modernen Tierbestattung kann nochmal in aller Ruhe Abschied genommen werden. Neben der Urne mit der Asche Ihres verstorbenen Freundes kann eine Vielzahl besonderer Erinnerungen gefertigt werden.

Die Kremierung in einem modernen Tierkrematorium bietet zusätzlich hygienische und ökologische Vorteile. Vielen TierhalterInnen ist es auch ein Anliegen, die Asche des verstorbenen Gefährten in den Kreislauf der Natur zurückzugeben.

Wir von der Schönhalde Tierbestattung legen großen Wert auf Pietät und einen sanften Umgang mit den Verstorbenen. Wie verwenden speziell für Tiere angefertigte Tragen (ähnlich wie eine Bergungstrage für Menschen) oder Transportkörbchen. 

Bei der Einzelkremierung wird nur ein einziges Tier in den Ofen eingefahren. Bei der Schönhalde Tierbestattung wird der Körper dabei von einem Schamottestein mit einer einmaligen Nummer begleitet. Nach der Einäscherung wird die Asche vollständig aus dem Ofen entnommen und die Seriennummer des Schamottsteines überprüft. Erst nach der Reinigung des Kremierungsofens kommt das nächste Tier an die Reihe.

Bei der Gemeinschaftseinäscherung kommt Ihr Tier mit mehreren Artgenossen gemeinsam in den Kremierungsofen. Diese Kremierungsart ist energiesparend und daher auch günstiger. Die vermischte Asche der gemeinsam verbrannten Tiere wird anschließend anonym in einem Sammelgrab bestattet.

Bei beiden Einäscherungsarten wird unmittelbar nach Abschluss der Kremierung eine Urkunde mit den genauen Daten der Einäscherung ausgestellt.

Wir von der Schönhalde Tierbestattung tragen keinen schwarzen Anzug. Da uns unsere geliebten Haustiere im Alltag und im Leben begleiten, tragen auch wir wir normale Alltagskleidung bei den Tier-Bestattungen. Nur auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden weichen wir davon ab.

Häufige Fragen und Antworten - FAQ


Sie finden hier nicht die richtige Antwort?